Dörfli
Dörfli

Eine visionäre Idee wird umgesetzt …

Die Gründung der Seniorenresidenz Dörfli geht auf das Jahr 1979 zurück. Damals wurde der Wunsch laut, ergänzend zum geplanten Alterszentrum Wengistein ein Angebot mit grösseren Wohnungen für selbstständige Seniorinnen und Senioren zu schaffen. Die zu diesem Zweck gegründete «Genossenschaft Seniorenwohnungen St. Niklausstrasse Solothurn» konnte am Kirchweg Bauland erwerben und 1982 mit dem Bau des ersten von drei zweigeschossigen Häusern beginnen. 1984 konnten die ersten Mieterinnen und Mieter einziehen.

 

Die Gründer der Seniorenresidenz Dörfli dachten an einen Wohnort, der den Rentnerinnen und Rentnern die Möglichkeit bietet, miteinander in Kontakt zu treten. So fügten sie der Überbauung einen Freisitz bei, wo an schönen Tagen geplaudert wird, wo auch kleine Feste oder Familienzusammenkünfte abgehalten werden. Zum Freisitz gehört auch eine kleine Küche mit Kühlschrank.

 

Verschiedene Gartenbänke laden zum Verweilen ein. Das jeweilige Hissen der Schweizerfahne erinnert die Leute daran, dass jemand Geburtstag feiert – auch eine Idee der Gründer, die weitergeführt wird.